BEG-FS: Infoveranstaltung zum Bürgerwindrad Kammerberg – mit Vortrag von Franz Alt

TERMIN der Bürger Energie Genossenschaft Freisinger Land – mit Unterstützung von Sonnenkraft Freising!

Bürgerversammlung – Bürgerwindrad Kammerberg
Vortrag von Franz Alt – Wind und Sonne schicken keine Rechnung
Projektvorstellung
20.01.2015 – Gasthaus Fischer in Großeisenbach, 19:00 Uhr


 

Liebe BEG Mitglieder,

für das Gelingen der Energiewende braucht es alle Formen der erneuerbaren Energien und deren dezentrale Nutzung. Die Potentiale der Wasserkraftnutzung sind bei uns [Anm.: im Landkreis Freising] jedoch weitgehend ausgeschöpft und die Nutzung der Biomasse muss in Zukunft mit Bedacht ausgebaut werden.

Sonne und Wind hingegen haben große Potentiale und sind die beiden Energieträger die sich bei Schönwetter- und Schlechtwetterphasen hervorragend ergänzen. Das Landratsamt Freising hat im Oktober 2014 die Genehmigung für das Windrad Kammerberg – Gemeinde Fahrenzhausen – erteilt. Die Planer der Anlage, die SL Windenergie Entwicklung GmbH & Co KG, vertreten durch Vitus und Hubert Hinterseher, haben sich entschieden, der Bürger Energie Genossenschaft Freisinger Land eG die Errichtung und den Betrieb des Windrades zu übertragen. Damit sind faire und nachhaltige Beteiligungsmöglichkeiten für BürgerInnen optimal gewährleistet.

Im Dezember 2014 fassten Aufsichtsrat- und Vorstand der BEG einstimmig den Beschluss das Windrad Kammerberg als Bürgerwindanlage zu realisieren. Damit sind alle BürgerInnen eingeladen mitzuhelfen die konkrete Möglichkeit die Energiewende vor Ort zu realisieren. Die BürgerInnen der umliegenden Ortschaften und Gemeinden werden bei der Höhe der Zeichnungssumme und bei der Reihenfolge bevorzugt behandelt – „Zwiebelschalenprinzip“.

Für weitere Details wird voraussichtlich am DI 20.01.2015 eine Informationsveranstaltung mit einem Vortrag von Franz Alt zum Thema „Wind und Sonne schicken uns keine Rechnung – Warum uns die Energiewende zu Gewinnern macht“ in Fahrenzhausen stattfinden. Bei dieser Veranstaltung werden die Zeichnungsmodalitäten bekannt gegeben und sie ist gleichzeitig der Zeitpunkt für den Zeichnungsstart.

Um sich in die Windkraft-Thematik schon etwas einstimmen zu können, möchten wir auch auf den Vortrag von Prof. Dr. Frau Anne Kress in Kranzberg auf dem Pantaleonsberg am 15.01.2015 um 19.30 Uhr im Rahmen des Bürger Energie Stammtisches aufmerksam machen. Frau Prof. Kress leitet an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf das Fachgebiet „Windenergie“. In ihrem Vortrag wird sie über die Entwicklung der Windenergie in Bayern und Deutschland, 10H und der Novellierung des EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) informieren. Ein weiterer Punkt wird die Planung und die Umsetzung von Windkraftanlagen sein und die Auswirkungen auf Mensch und Natur durch den Betrieb von Windrädern. Abschließend wird Frau Prof. Kress auf die verschiedenen Beteiligungsformen eingehen, die es Bürgern ermöglichen, sich an Windrädern zu beteiligen.

Martin Hillebrand, Andreas Henze, Werner Hillebrand-Hansen [Vorstände der BEG-FS, Aktive von Sonnenkraft Freising]

2 Comments on “BEG-FS: Infoveranstaltung zum Bürgerwindrad Kammerberg – mit Vortrag von Franz Alt

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    mit Interese verfolge ich Ihre Aktivitäten will Sie aber auf folgendes hinweisen. Aufwinde entsehen durch das Zusammenprallen von kalten und warmen Luftmassen über dem Polareis und über dem Meer.Da das Eis zunehmend schwindet vermindern sich auch die Aufwinde und es entsteht kein Wind. Das Wetter spielt sich also vor Ort ab.
    So geschehen im Juni Hochwasser 2013 als sich die Wolken im Gebirge abregneten. Die lange Trockenheit im Frühjahr 2014 und auch heuer war bisher nicht viel los. Ich habe diese Info zufällig in einem Dritten Programm gehört als dort ein Wetterexperte zu Gast war.
    Da dies nicht umkehrbar ist setzen Sie auf das falsche Pferd und setzen Ihr gutes Geld in den Sand.

    Mit freundlichen Grüßen
    F.Stein 85368 Moosburg

    • Sehr geehrter Herr Stein,
      danke für Ihren interessanten Hinweis!
      Das Verschwinden des Eises aufgrund des Klimawandels infolge von CO2-Emissionen aus Verbrennung fossiler Kohlenstoffspeicher wollen wir mit dem Ausbau Erneuerbarer Energien zu verhindern versuchen. Da das Eis nach menschlichen Maßstäben „langsam“ schmilzt (nach erdgeschichtlichen Maßstäben aber durchaus „schnell“) wird der Wind die nächsten 20 Jahre trotz Ihres Einwands sicherlich noch genug wehen. Ihr Einwand trifft insofern zumindest für das Windkraftprojekt nicht zu.

      Helfen Sie doch mit, dem Klimawandel entgegen zu wirken – und gleichzeitig unsere Abhängigkeit von den überkommenen, gefährlichen und teuren fossil-atomaren Energieträgern wegzukommen: ihr Geld ist hier in Sachwerte wesentlich besser investiert, als bei vielen sonstigen Geldanlagen, die durch globales, nahezu unbegrenztes Gelddrucken weginflationiert werden!

      Der Wind wird sicher noch mindestens 20 Jahre wehen und Strom – die wertvollste und nützlichste Energieform – wird sicher immer im Landkreis gebraucht werden.
      Und hoffen wir, dass wir durch einen starken Ausbau Erneuerbarer Energien den Klimawandel verlangsamen und das Wegschmelzen des Eises stoppen können!

      Mit sonnigen Grüßen
      Andreas Horn, Vorstand

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .