Strompreiserhöhungen 2019

Strompreise werden zum Jahreswechsel wieder vielfach teurer, somit die Eigenstromerzeugung mit Photovoltaik (PV), Blockheizkraftwerken (BHKW), oder anderen Eigenerzeugungsanlagen rentabler.

Strompreiserhöhungen Deutschland 2019

Infografik „Strompreiserhöhungen in Deutschland 2019“: Strom-Report

Die Liste der relativen Strompreiserhöhungen gibt es dort ebenfalls zum Nachlesen.

Der Stromanbieter zu wechseln macht sicherlich oftmals Sinn. Dann bitte aber zu einem nachhaltigen Stromanbieter, der

  • keinen Atomstrom im eigenen Angebot hat
  • nicht nur umgelabelten Strom aus alten Wasserkraftwerken verkauft, sondern den Ausbau neuer Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien fördert

„Echten“ Ökostrom liefern z. B. (Liste nicht abschließend!): EWS, Polarstern, Buzzn (aus Kostengründen nicht als Ökostrom zertifiziert, aber ‚PV-, BHKW- und Windstrom aus der Gemeinschaft von Kleinbetreibern!), Naturstrom, …

Aufgrund der weiterhin sinkenden Einspeisevergütung ist es auch zukünftig möglich, PV-Anlagen als „Liebhaberei“ mit „PV ohne Finanzamt“ zu betreiben.

Auch Mieterstrom in großen Wohngebäuden – oder bei kleinen Wohngebäuden bis typ. 10 Wohneinheiten als „Mikro-Mieterstrom“ (wir berichten an anderer Stelle auf dieser Homepage) – wird dadurch noch attraktiver!

Getagged mit: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .