Energiewende nach der EEG-Novelle: Eigenverbrauch und Mieterstrommodelle sorgen für billigeren Strom

+++ 18 Uhr, Demo: „Resümee zur fehlgeleiteten EEG-Reform: Die Großen profitieren, die Kleinen zahlen – Fazit und Ausblick“ ++ 19.30 Uhr, Dr. Horn, Vortrag: „Energiewende nach der EEG-Novelle: Eigenverbrauch und Mieterstrommodelle sorgen für billigeren Strom“ +++

WUG, 17. Juli 2014 (UD) – Die Reform des EEG droht die Energiewende abzubremsen. Die Deckelung für den Zubau bei der Biogas-, Wind- und Solarenergie führt zu Investitionsunsicherheiten, was insbesondere die vielen Bürgerinitiativen und Genossenschaften treffen wird.

Das Bündnis für Energiewende will sich weiter einmischen und die die Energiewende in Bürgerhand weiter vorantreiben und veranstaltet deshalb am Montag, 21.7. um 18 Uhr am Weißenburger Marktplatz eine Kundgebung.

Außerdem hält anschließend um 19.30 Uhr Dr. Andreas Horn, promovierter Physiker und langjähriger Vorstand des Vereins Sonnenkraft Freising e. V., im Kath. Pfarrzentrum, Auf der Wied 9, einen Vortrag über Eigenverbrauch und Mieterstrommodelle. Veranstalter ist das katholische Bildungswerk im Dekanat Weißenburg-Wemding.

Quelle: http://www.wugli.de/ vom 22.7.14 bzw. http://www.uwedoebler.de/ vom 22.7.14

Der Vortrag steht als Download (mit einigen zusätzlichen Folien) zur Verfügung: SKF_PV-Mieterstrom-PeakOil_140721.pdf