Bayerische Landesregierung für PV!

In den letzten 20 Jahren kann ich mich nur sehr selten erinnern, dass die bay. Staatsregierung sich mal wirklich effektiv für die erneuerbaren Energien ausgesprochen hätte (Söder hatte als Umweltminister mal 1.500 Windräder für Bayern versprochen, passiert ist dann aber doch nichts.) Nun scheint es aber etwas anders zu sein: der Antrag des Freistaates Bayern für den „Reformbedarf im EEG“ ist zwar kurz, aber durchgehend positiv und wirkungsvoll. Wir finden keine Haken.

Das ist doch mal was! Wenn Bayern damit durchkommt, dass lassen wir einige Flaschen Sekt auf die Bayerische Staatsregierung knallen. Möglicherweise haben die FW hier doch einen ganz guten Einfluss? Auch wenn Söder offenbar zu schwach ist, um Seehofers 10H wieder zu kippen.

Die wichtigsten Punkte im Antrag:

  • 52 GW-Deckel soll ersatzlos gestrichen werden
  • Eigenversorgung wird weitgehend von der „Sonnensteuer“ (= EEG-Umlage auf Eigenverbrauch) befreit
  • kleine und mittlere Unternehmen sollen im Vergleich zur stromintensiven Großindustrie weniger benachteiligt werden
  • Agro-PV soll vorangebracht werden – besonders für Bayern und in Anbetracht der dürren Hitzesommer für die Sicherung der landwirtschaftlichen Erträge wichtig

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .